Monat: Oktober 2005

22 10 2005
By: Redaktion 2 0

Muzicant: „Gestern Juden – Heute Muslime“-Der Standard(21.10.2005)

Muzicant im STANDARD-Gespräch zur FPÖ: „Nur dieses Mal nicht die Juden.“

Der Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde warnt vor der „Hetze“ der Freiheitlichen

(DER STANDARD, Printausgabe, 21.10.2005)

Wien – Es sei um seine Glaubwürdigkeit gegangen, wird der Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde (IKG), Ariel Muzicant, später sagen. Nach der feierlichen Eröffnung des ehemaligen jüdischen Betpavillon im Alten AKH in Wien-Alsergrund. Seine Rede war zu einer Abrechnung mit dem Wahlkampf der Wiener FPÖ geworden, der mit Slogans wie „Pummerin statt Muezin“ oder „Freie Frauen statt Kopftuchzwang“ schon den Protest der Islamischen Glaubensgemeinschaft hervorgerufen hatte.

Muzicant im Gespräch mit dem STANDARD: „Als Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde fühle ich mich verpflichtet, wenn ich schon so eine Stätte eröffne, massiv davor zu warnen, dass zwischen dem, was die Antisemiten und Nazis in den 20er- und 30er-Jahren gemacht haben und dem, was die FPÖ-Politiker in diesen Wochen treiben, kein großer Unterschied ist. Wohl betont: 20er- und 30er-Jahre.“

Und weiter: „Die sagen’s jetzt gegen die Moslems, verunglimpfen eine Religionsgemeinschaft und deren Vertreter, beschimpfen Moslems, dass sie keine ordentlichen Österreicher sind und so weiter.“ Das sei unerträglich.

„Es sind nur dieses Mal nicht die Juden sondern die Moslems. Aber die Diktion, die Sprache, die Vergleiche, die Unwahrheiten, die Hetze waren genau das selbe“, meint der IKG-Präsident.

 

Es sei, so Muzicant, „eine Schande für unsere österreichische Heimat, dass im Jahr 2005 so etwas möglich ist. Und dann wundern wir uns, wenn man uns im Ausland als Nazis beschimpft.“ Für den IKG-Präsidenten ist längst „die Grenze überschritten, die in einer zivilisierten Gesellschaft zulässig ist. Wenn ich gegen eine Religionsgemeinschaft hetze, dann ist das in meinen Augen nicht mehr zulässig.“

 

Dass FP-Chef Heinz-Christian Strache ihn klagt, glaubt Muzicant nicht, denn: „Was will er klagen? Dass die Nazis gesagt haben, die Juden stehlen den Österreichern die Arbeitsplätze? Dass gesagt wurde, die Juden nehmen den braven Österreichern die Wohnungen weg? Das haben sie gesagt. Und das ist genau derselbe Stil.“ (DER STANDARD, Printausgabe, 21.10.2005)

Links und Foto-Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Ariel_Muzicant

Read More