Beitrag

TKG ruft zur Unterstützung auf

 
25 03 2015
By: Redaktion 2 0
Print Friendly, PDF & Email

Wien – Jeder Euro ist ein Zeichen gegen diese Unmenschlichkeit. Erstarren wir nicht vor diesem Genozid wie ein Kaninchen vor der Schlange in unserem schönen Büro oder Zuhause vor dem Computer. Handeln wir!“

 

In Syrien herrscht ein blutiger Krieg, der täglich neue Opfer fordert.

Laut UHNCR werden in den Nachbarländern täglich 5.000 neue Flüchtlinge registriert.

Millionen Menschen brauchen dringend Hilfe, die meisten davon sind Frauen und Kinder.

Täglich werden in Syrien auch Buben und Mädchen getötet oder verwundet, viele fliehen in die Nachbarländer, oft ohne ihre Eltern.

 

nachbarinnot.orf.at

 

Die Türkische KULTURgemeinde ruft auf, die Aktivitäten des Internationalen Komitees des Roten Kreuz (IKRK) im Nordirak und Nordsyrien zu unterstützen. Das IKRK verteilt Hilfsgüter an Flüchtlinge – allen voran Wasser und Nahrungsmittel – und leistet medizinische Hilfe in den Städten Erbil, Mosul, Kirkuk und Kobane.

Seit gestern hat das Rote Kreuz ein Spendenkonto mit dem Kennwort „IRAK“ eingerichtet.

 

TKG bittet um Spenden:

ROTEZ KREUZ
Erste BankIBAN: AT57 2011 1400 1440 0144, BIC: GIBAATWWXXX
Kennwort: Irak

 

Die Generalsekretärin der TKG, Melissa Günes : „Die Türkische KULTURgemeinde begrüsst diese Aktivitäten, nimmt selbst daran teil und ruft auch alle anderen Menschen, egal welcher Religion oder Herkunft zum Spenden auf. Spenden wir 5 Euro, 10 Euro oder mehr. Jeder Cent, jeder Euro, der an dieses Konto geht, ist ein Zeichen gegen diesen Genozid, gegen diese Unmenschlichkeit, die uns wie ein Kaninchen vor der Schlange erstarren lässt. Jeder Betrag bedeutet, ich habe mindestens etwas getan, es ist mir nicht egal. Beteiligen Sie sich gegen diesen Mord im Nordirak. Das Rote Kreuz leistet direkt Hilfe vor Ort und das mit Transparenz. Die TKG glaubt an die Möglichkeit eines friedlichen Zusammenlebens in einer Gemeinschaft, in der wir unsere friedlichen Ideen teilen und Freundschaften knüpfen können, unabhängig von Herkunft, Religion und sozialer Stellung. Egal welcher Religion wir angehören, wir dürfen unsere Augen und Herzen angesichts des Genozids im Irak nicht verschließen!. Im Nahen Osten passiert ein Massaker in der Qualität und Quantität eines schrecklichen Genozids, der von ‚angeblichen sunnitisch Fundemantalisten‘, die ‚islamische Markenslogans‘ verwenden, verübt wird. TKG verurteilt auf das schärfste diese Unmenschlichkeiten in Namen der Religion Islam .Das Wort ‚Islam‘ besteht aus den Wörtern ‚Selam‘ und ‚Silm‘. Das Wort ‚Selam‘ bedeutet Friede, Glück, Wolhbefinden und Vetrauen, welche die Rahmenbedingungen des Glaubens beschreiben, die jeder Moslem verpflichtet ist zu schaffen. Im Irak werden gerade alle diese Werte zu Nichte gemacht und alle, besonders Moslems, müssen hier gegen diesen Terror im Namen Ihrer Religion aufstehen.

 

WIR müssen unsere Stimme gegen die Massaker im NordIrak und Nordsyrien erheben!

 

…..Für die Kobanische Kurden in Nordsyrien

 

… FÜR die Yezidischen Kurden . FÜR unsere christlichen Brüder und Schwestern

 

… FÜR die Aleviten, die schiitischen Türkmenen und die Muslime Verhetzung, Vertreibung und Mord haben im Irak eine fürchterliche Dimension erreicht. Hier wird der Glaube massiv missbraucht. Hier wird der Gottesname missbraucht?Diese IS-Terroristen haben mit dem wahren Islam nichts zu tun! Das sind Mörder und Verbrecher!bJeder Euro ist ein Zeichen gegen diese Unmenschlichkeit. Erstarren wir nicht vor diesem Genozid wie ein Kaninchen vor der Schlange in unserem schönen Büro oder Zuhause vor dem Computer. Handeln wir!“