Beitrag

Gratulation: Alpaslan Deliloglu- Neuer Ikea Chef in Österreich

 
16 12 2019
By: TKG 0
Print Friendly, PDF & Email

Der 44-jährige Türke Alpaslan Deliloglu ist neuer Geschäftsführer von Ikea Österreich. Laut Kleinen Zeitung will der Familienvater das Nachhaltigkeits-Bewusstsein des Unternehmens und seiner Kunden stärken.

Ikea Österreich hat eine neue Geschäftsführung: Der 44-jährige Türke Alpaslan Deliloglu folgt auf Viera Juzova.

Alpaslan Deliloglu war zuletzt vier Jahre lang stellvertretender Country Manager von Ikea Schweiz. Zuvor hat er in der Türkei eine abwechslungsreiche Karriere in unterschiedlichen Unternehmen
absolviert. Ursprünglich wollte er Diplomat werden. Um sein Studium (internationale Beziehungen, Politik und Wirtschaft) in Kirikkale (nahe Ankara) zu finanzieren, begann er nebenbei in einer Supermarktkette den Bereich Merchandising aufzubauen – und blieb dem Handel schließlich treu.

Auch gut: Aus der Türkei für das Thema Nachhaltigkeit 

Als Ikea sich ab 2004 in der Türkei etablierte, war Alpaslan Deliloglu mit an Bord. „Wir haben in sechs Jahren fünf Stores eröffnet und ich war immer beteiligt.“ Er war unter anderem Store Manager in Istanbul, und mit nur 37 Jahren Commercial Director für die gesamte Türkei. Auch für Österreich hat der neue Ikea-Geschäftsführer ambitionierte Pläne. Vor allem will er eine Bewusstseinsänderung bewirken, wenn es um das Thema Nachhaltigkeit geht.

Alpaslan Deliloglu ist das zweitälteste von sechs Kindern und stammt aus einer kleinen Stadt im Südosten der Türkei. Mit fünf Jahren übersiedelte die Familie nach Izmir. Das Studium verschlug ihn nach Kirikkale.
Nach Wien ist er gemeinsam mit seiner Frau und seinen beiden Kindern gekommen.

Seine persönliche Leidenschaft gehört dem Lesen, aber auch dem Sport: Paddle Tennis, Tennis, Radfahren und Skifahren. Beim Fußball ist er auf Seiten der Zuseher zu finden.

39,1 Milliarden Euro Umsatz Möbelriese Ikea macht gute Geschäfte

Gegenüber dem Geschäftsjahr 2018/2019 erhöhte sich der Netteogewinn von 1,4 auf 1,8 Milliarden Euro. Die Verkaufserlöse legten um 5,3 Prozent zu.

Der schwedische Möbelriese Ikea macht weiter gute Geschäfte. Im abgelaufenen Geschäftsjahr von September 2018 bis August 2019 sei der Umsatz auf 39,1 Milliarden Euro gestiegen, teilte der Ikea-Mutterkonzern Ingka am Dienstag mit. Dies war ein Plus von 5,3 Prozent binnen Jahresfrist. Unterm Strich wuchs der Gewinn kräftig auf 1,81 Milliarden Euro (Vorjahr: 1,46 Milliarden Euro) Alle drei Geschäftsbereiche – Ikea Möbelhäuser, die Investmentsparte sowie der Betrieb von Shopping-Zentren – hätten sich stark entwickelt.  (Quelle: Kleine Zeitung , Foto: © Kainrath/Ikea/KK)